Über 86.000 Kilometer zurückgelegt

Gemeinde Wallenhorst ehrt die erfolgreichsten Stadtradler

Zum dritten Mal hat die Gemeinde Wallenhorst an der bundesweiten Kampagne „Stadtradeln“ des Klimabündnisses teilgenommen. Jetzt fand die Abschlussveranstaltung der Aktion mit Preisverleihung und Siegerehrung statt.

Insgesamt haben sich in Wallenhorst 430 Radfahrerinnen und Radfahrer beteiligt und vom 3. bis zum 23. September zusammen 86.458 Kilometer zurückgelegt. „Beim ersten Stadtradeln in Wallenhorst hatte sich die Gemeinde das Ziel der Weltumrundung gesteckt, nun sind wir im dritten Jahr weit darüber hinaus angekommen“, eröffnete Bürgermeister Otto Steinkamp die Preisverleihung.

Auch Klimaschutzmanager Stefan Sprenger zeigte sich von der Leistung der Wallenhorster angetan. „Dass wir so viele Radfahrerinnen und Radfahrer für die Aktion begeistern können, freut uns wirklich sehr.“ Im Vergleich zum Vorjahr nahmen fast 180 neue Radlerinnen und Radler teil. Die Kilometerleistung konnte um über 40.000 Kilometer gesteigert werden. „Im bundesweiten Vergleich schneidet Wallenhorst sehr gut ab. Von den 886 teilnehmenden Kommunen schafft es Wallenhorst auf einen respektablen 137. Platz“, gab Sprenger einen Überblick. Sehr erfreulich sei es auch, dass wieder viele Schulen, Kindergärten, Vereine und Unternehmen eigene Teams beim Stadtradeln gegründet hatten.

 

Sieger fuhr 2.871 Kilometer

Ausgezeichnet wurden sowohl die fünf besten Einzelradler als auch das beste Team. Analog zu der deutlichen Steigerung des Gesamtergebnisses sind auch die Einzelleistungen dieses Jahr enorm gestiegen. Reichten im letzten Jahr 1.432 Kilometer für den 1. Platz, so benötigte der Fünftplatzierte Franz Timmermann dieses Jahr 1.936 Kilometer, um überhaupt in die „Top Five“ zu kommen.

Seine Ehefrau, Ursula Timmermann, war sogar noch mehr unterwegs: Mit 2.108 Kilometern erreichte sie den 4. Platz. Zur Anerkennung überreichte ihnen Bürgermeister Otto Steinkamp zwei Tickets für die Improvisations-Comedy-Show von Sascha Korf sowie einen Gutschein vom Gasthaus Beckmann. Eine Go-Pro, gesponsert vom Zweiradhaus Sprenger+Brünink, war der Lohn für den Drittplatzierten Christian Kahlmeier. Er legte mit seinem Liegerad in den drei Wochen 2.162 Kilometer zurück.

Es hätten noch mehr werden können, wenn das Stadtradeln in den Ferien stattgefunden hätte. Denn anschließend berichtete er von seiner Reise mit dem Liegerad durch Ost- und Nordeuropa. Nochmals 100 Kilometer mehr schaffte Andreas Innerlich und erhielt dafür einen Warengutschein vom Möbelhaus Porta. Der diesjährige Gewinner Pascal Von der Wellen konnte nicht anwesend sein, da er sich derzeit auf Reisen befindet. Mit 2.871 Kilometer hat er aber einen Wert erreicht, bei dem es schwierig werden dürfte, diesen in den kommenden Jahren zu toppen.

 

CDW-Radler bestes Team

Als bestes Team wurden die Stadtradlerinnen und Stadtradler der CDW ausgezeichnet. Angeführt von Kapitän André Schwegmann schaffte die 28-köpfige Mannschaft der Wählergruppe eine Gesamtleistung von 11.577 Kilometern. Das Team der CDW war an diesem Abend fast in voller Mannschaftsstärke zur Siegerehrung gekommen und zeigte sehr deutlich, dass das Stadtradeln auf keine Alterskategorie beschränkt ist.

 

Preise unter allen Teilnehmenden verlost

Steinkamp und Sprenger bedankten sich zudem bei allen Wallenhorster Händlern und Gastronomen, die mit Gutscheinen oder Präsenten das Stadtradeln unterstützen. Denn nicht nur die Gewinner wurden mit Preisen bedacht.

Unter allen Teilnehmenden wurden weitere Motivationsprämien verlost, die für den ein oder anderen einen kleinen Anreiz geben, auch im nächsten Jahr wieder mit dabei zu sein. „Wir hoffen natürlich, dass auch in Zukunft mehr alltägliche Strecken mit dem Rad zurückgelegt werden“, verdeutlichte Sprenger ein wichtiges Ziel der Aktion. Auch im kommenden Jahr will sich die Gemeinde Wallenhorst wieder am Stadtradeln beteiligen.

 

Zum Bild:

Über 86.000 Kilometer legten die Wallenhorster beim Stadtradeln zurück. Die Besten wurden im Rahmen einer kleinen Feierstunde ausgezeichnet.